Anmelden

Johann W. Schregenberger, Oberrieden, 1937

Cuba a primera vista - Fotografien einer Kubareise 2010

 

Portrait_3_cr_small.jpgBiographie

Geboren 1937 im elterlichen Baugeschäft in Degersheim SG. Maurerlehre, technische Matura, 1962 Diplom als Bau-Ingenieur ETH. Danach 10 Jahre Baupraxis.  1972 bis 1999 in Lehre und Forschung am Institut für Bauplanung und Baubetrieb der ETH Zürich.

Ich fotografiere seit meiner Jugend (als Autodidakt). Seit 2009 vier Fotoausstellungen.

Mein Weg als autodidaktischer Fotograf

Mein technikbegeisterter Vater hat mir schon als Junge tolle Fotoapparate anvertraut und eine Dunkelkammer eingerichtet, in der ich nächtelang Schwarzweiss-Portraits optimierte. Zeit meines Lebens habe ich dann versucht, die unerschöpflichen Motive meiner familiären und beruflichen Erlebniswelt fotografisch festzuhalten.

Die Möglichkeit, analog fotografierte Dias und Negative selber zu scannen, digital zu bearbeiten und auszudrucken, hat mich nach meiner Pensionierung dermassen fasziniert, dass mir die Reisefotografie - nebst Chorsingen und Engagements auf technischen und kulturellen Gebieten - zum leidenschaftlich betriebenen Hobby wurde.

Auf vielen Reisen fotografierte ich Welten und Menschen, soweit sie uns Touristen überhaupt begegnen und zugänglich sind. Dabei gewann ich eine Vorliebe und ein Flair für das Festhalten flüchtiger Begegnungen. Auslöser war unsere Marokko-Reise im 2001, wo weibliche Wesen nur diskret fotografiert werden konnten, aber auch die Südindien-Reise im selben Jahr, wo ich die unsagbar exotischen und berührenden Motive, die uns auf Busfahrten und Wanderungen pausenlos begegneten, unter allen Umständen einfangen wollte: Überraschend auftauchende Gestalten und Situationen, die oft nur sekundenlang ins Blickfeld treten.

Es ist fotografisch herausfordernd, solche Motive aus der Bewegung heraus treffend festzuhalten. Ich suche in überraschenden, berührenden Augenblicken etwas Überdauerndes, in flüchtigen Begegnungen etwas Bleibendes und versuche es mit fotografischen Mitteln festzuhalten.

cuba_photo_puro_small.jpgZur Ausstellung

Die Ausstellung widerspiegelt meine Eindrücke im Zuge einer dreiwöchigen Gruppenreise Ende 2010 mit dem Bus quer durch Kuba. Zuvor hatte ich nur vage Vorstellungen von diesem Land mit seinen ausgeprägten Licht- und Schattenseiten.

Die Bilderserie zeigt kein irgendwie wahres Kuba, sondern bloss meine subjektiv ins Auge gefassten flüchtigen Begegnungen mit Land und Leuten auf dem vorgespurten Reiseweg.

 

cuba_photo_2_small.jpgInnert drei Wochen kommt man als Tourist längst nicht an alles heran, was für ein Land typisch ist. Ich habe wirklich nur das Vordergründige bildhaft erkunden und festhalten können, vor allem Menschen im öffentlichen Raum, ihre Lebenswelt und Mobilität.

Um die unzähligen, überraschend auftauchenden Motive auf über 1'500 km Fahrtkilometern nicht preiszugeben, habe ich wie immer viel aus dem fahrenden Bus heraus fotografiert.

Details in www.ausmeinersicht.ch

 

Die Fotografien von Johann Schregenberger sind seit dem 14. Januar 2012 in der Praxisgalerie «Schwan» ausgestellt; die Finissage der Bilder wird am Samstag, den 12. Mai 2012 um 11 Uhr in Anwesenheit des Fotografen stattfinden.